Vereinschronik

 

Dem Sportverein Holzhausen kommt eine besondere Bedeutung zu. Er erfasst einen großen Kreis der Bevölkerung, jung wie alt, und alle Berufsschichten. Er richtet sich vorrangig auf die körperliche Ertüchtigung, fördert aber auch das Gemeinschaftsleben, bietet Ausgleich zu den Anspannungen im Beruf.

In Holzhausen haben 11 junge Männer bereits 1920 die Notwendigkeit der Sportausübung erkannt und schlossen sich zu einer Gemeinschaft zusammen, die 1920 den Fußballverein Sportfreunde Holzhausen gründeten. 1. Vorsitzender war Heinrich Endres, Kassier Adolf Büttner.

Fußball wurde zuerst lange an einer anderen Stelle als heute gespielt. Die ersten Tore in Holzhausen wurden am anderen Dorfrand, wo heute der Feuerweiher liegt, erzielt. Die ersten 11 Fußballer waren auch die Gründungsmitglieder. Es waren dies: Ernst Haßfurther, Heinrich Sauer, Hermann Büttner, Adolf Büttner, Heinrich Endres, Richard Endres, Alfret Sauter, Willi Schmidt, Eduard Heurich, Otto Mohr und Edmund Sauer.

Holzhausen war neben den Städten eines der ersten Fußballdörfer im Landkreis.

Nach dem Krieg waren wir bis 1950 mit unserem Nachbardorf Uchenhofen zusammen. Aber schon am 5. August 1950 wurden die Sportfreunde wieder selbständig und wählten Ernst Haßfurther zum 1. Vorsitzenden, Willi Schleier zum 2. Vorsitzenden; Kassier war Richard Endres und Schriftführer Lehrer Helmut Schoßwald.

Der Sportverein wurde unter dieser Führung sehr rege, denn außer Fußballer waren die Spieler sowie Mitglieder eine starke Theatergruppe. Aber auch der sportliche Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Schon 3 Jahre später schaffte man die Meisterschaft der C-Klasse Gruppe 16. 1958 habe wir uns mit Mechenried zur SpVgg Mechenried-Holzhausen zusammengeschlossen. Elf Jahre spielten viele Jugend- und Seniorenspieler in Mechenried.

Nach diesen elf Jahren löste man wieder die Fusion und gründete am 11. Juli 1969 einen eigenen Verein auf den alten Namen Sportfreunde. An diesem Tag wurde Martin Schuster zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt führte es bis 1971 aus. Unter dieser neuen Vereinsführung war viel zu leisten, zumal in dieser Zeit kein Sportplatz, keine Tore, keine Spielkleidung sowie Bälle vorhanden waren

Doch mit großer Unterstützung des Gemeinderates und der Mitglieder ging es schnell aufwärts im Verein. Bereits nach 2 Jahren, im Mai 1971, wurde die erst neu gegründete Jugendmannschaft auf Anhieb Meister ihrer Gruppe. Aber auch gesellschaftlich hat sich sehr viel getan. Neben zahlreichen Festen, Vereinsausflügen und den zuletzt immer größer werdenden Faschingsveranstaltungen hat der Sportverein immer mehr Freunde im Ort gewonnen. Am 23. Januar 1971 wurde dann Walter Brohm zum 1. Vorsitzenden gewählt. Unter seiner Führung, die bis 1973 dauerte, blieb die Vereinsarbeit nicht stehen. Es ist eine Flutlichtanlage errichtet worden und zuvor das Verkaufs- sowie Gerätehäuschen. Die Jugendmannschaft kam 1972 erneut zu Meisterehren.

Am 20. Januar 1973 wählten die Mitglieder Willi Sauer zum 1. Vorsitzenden, welcher er bis 1978 hervorragend ausübte, dann aber aus beruflichen Gründen dem Verein nur noch als Kassier zur Verfügung stand. Während seiner Führung ging es im Verein besonders vorwärts. Es wurde erst einmal der Platz vergrößert und später noch ein Trainingsplatz geschaffen. Um auch bei schlechter Witterung am Sportplatz verweilen zu können, war eine Unterstellhalle errichtet worden. Ein wichtiger Fortschritt war der Bau eines Duschraumes am alten Schulhaus. Somit war die Gästemannschaften ein einwandfreies Umkleiden und Waschen geschaffen.

Vor 4 Jahren waren sich die Mitglieder einig über die Anschaffung eines Rasenmähers, wobei der Verein von der Gemeinde wieder kräftig unterstützt wurde. Weiterhin waren die Mitglieder tatkräftig zur Stelle und halfen mit, die beiden Zugangswege zum Sportplatz sauber anzulegen.

Ein sportlich sehr bewegtes Jahr war 1976. Die 1. Mannschaft verfehlte mit 1 Punkt nur knapp die Meisterschaft und die Jugend erreichte erneut die Meisterschaft ihrer Gruppe und stieg in die Kreisklasse auf. Außerdem erfolgte einer rechtskräftige Eintragung in das Vereinsregister.

Als ich 1978 das Vertrauen der Mitglieder zum 1. Vorsitzenden erhielt, bemühte sich die Vorstandschaft, das Geschaffene zu erhalten und den Verein in den heute immer größerer werdenden Problemen weiterhin gut zu führen. Der Verein zählt im Jubiläumsjahr (1980) 3 aktive Fußballmannschaften und hat für einen reibungslosen Spielbetrieb zu sorgen. Die Jugendmannschaft kam im Spieljahr 78/79 zur Meisterschaft ihrer Gruppe und ist somit die erfolgreichste Abteilung des Vereins. Dieser Erfolg ist ein Verdienst unseres Jugendleiters Erich Mohr und des Trainers Herbert Dietz, die seit 1972 die Jugend betreuen.

60 Jahre Vereinsgeschehen zeigen Höhen und Tiefen. Man denkt gerne zurück an schöne und erfolgreiche Zeiten, vergisst aber auch nicht die Misserfolge sowie Tiefschläge. Die Sportfreunde sind stolz, 60 Jahre gemeistert zu haben zum Wohle der Jugend und zum Ruhme der Gemeinde. Jeder 2. Ortsbürger ist heute Mitglied beim Sportverein und fühlt sich arrangiert und gut betreut.

Nicht vergessen darf man die Jahre 1982 bis 1992, wo man in 10 Jahren mit Theo Pottler von der B-Klasse in die Oberliga den sportlichen Höhepunkt erreichte. 

Die Vorstandschaft ist stets bestrebt das Geschaffene der vergangenen Jahre wie Sportheim Sportplatz und Tivoli-Festgelände zu erhalten und weiter auszubauen.
Die Gastvereine, Gäste der Büttensitzungen, sowie die Besucher der immer beliebteren Tivoli-Nächte sollen sich bei allen Gelegenheiten wohl fühlen und Holzhausen in guter Erinnerung behalten.

Weiterhin bedankt sich die Vorstandschaft bei allen Mitgliedern, bei den Abteilungsleitern und bei allen Betreuern und Helfern für das ihr in all den Jahren entgegengebrachte Vertrauen, für alle Mithilfe und Unterstützung. Sie wird weiterhin uneigennützig ihre Kraft einsetzen für eine erfolgreiche Arbeit im Dienste der Jugend und für eine glückliche Zukunft unseres Vereins.

Horst Lübke
Ehren-Vorsitzender